28.11.2018, 19:30–21:30

Live: ADI HIRSCHAL " AUS DEM ARCHIV

70 Jahre ADI HIRSCHAL

Nicht in Wien, wie man vermuten möchte, sondern in Innsbruck wurde Adi Hirschal geboren. Die ersten Lebensjahre verbrachte er in Linz, danach ging es zu den Wiener Sängerknaben. Nach dem Diplom am Max-Reinhardt-Seminar spielte er am Burgtheater unter der Regie von Giorgio Strehler, Otto Schenk, Leopold Lindtberg, Michael Kehlmann und Axel Corti. Durch seine Fernsehrollen ("Kaisermühlen Blues", "Kommissar Rex", "Der Bockerer III") wurde er österreichweit populär. Hirschal kennt keinen Unterschied zwischen "U" und "E", Seriöses verbindet er gerne mit dem Heiteren. Mit seinem Schauspielerkollegen Wolfgang Böck sang er fast vergessene "Strizzilieder" des Wiener Vorstadtmilieus und interpretierte die Werke von Roland Neuwirth und Karl Hodina. 1997 startete Hirschal mit dem Pianisten Dieter Kolbeck das Band-Projekt "Die brennenden Herzen". Großen Erfolg hatten sie 1998 mit der François-Villon-Revue "Hoat und zoat" im Rabenhof. Daneben absolvierte Hirschal eine Reihe von Leseprogrammen, die sich thematisch mit Wien bzw. Österreich beschäftigten. Von 2003 bis 2008 war er Intendant des Haager Theatersommers, 2004 gründete er das Wiener Lustspielhaus im Theaterzelt Am Hof, das alljährlich im Sommer eine szenische Produktion sowie Lesungen und Konzerte bietet. Seit 2012 ist Hirschal Intendant des Kultursommers Laxenburg. 
Gäste sind Tochter Maddalena, der Schriftsteller Franzobel sowie Schauspielkollege Christian Dolezal. Gastgeber ist Christian Reichhold, die Zuspielungen aus dem ORF Archiv präsentiert Regina Nassiri. 
Eine Veranstaltung mit dem ORF Fernseharchiv.

Ort

Radiokulturhaus
Argentinierstrasse 30a, 1040 Wien

Veranstalter

ORF

Zur Übersicht