1948
In Innsbruck geboren.

1951
Mit drei Jahren ging es nach Linz. Dort besuchte Adi die Volksschule Ebelsberg.

1958
Zu den „Wiener Sängerknaben“ und somit das erstemal professionelle Beschäftigung mit Musik und Gesang. Durch viele große Jobs ist Adi ganz in die Nähe von Film und Fernsehen geraten.

1968
Beim Militär Gebirgsjäger in Glasenbach

1969
Inskription Jus Universität Wien

1970
Erste theatralische Versuche in Berlin.

1971
Theaterwissenschaften und Max- Reinhardt-Seminar.

1973
Heinrich Heine aus der Matratzengruft: Heine (Komödianten am Börseplatz, Conny Hannes Meyer).

1974
Diplom und erstes Engagement am Burgtheater. Dort Arbeiten mit Giorgio Strehler (Spiel der Mächtigen), Otto Schenk (Drei Schwestern), Leopold Lindberg (Liebesg’schichten und Heiratssachen), Kehlmann (Sturmgeselle Sokrates), Gerhard Klingenberg (König Ottokars Glück und Ende), Axel Corti.

1977
Die zweite Reifeprüfung. Beeindruckt von den Konzerten der Rolling Stones und noch unbeeindruckt vom Theater, entschloß sich Adi Hirschal, noch einmal unterzutauchen auf den Straßen Europas, vorzugsweise Italiens. Immer mit Musik und Texten, Projekten und Konzeptionen beschäftigt, schlug er sich lernend, neugierig durch die nächsten fünf Jahre. Nach dieser zweiten „Reifeprüfung“ zurück ans Theater.

1982
Wiederbeginn in Deutschland, Memmingen. Dort als Protagonist drei Jahre im Dauereinsatz.

1985
Der Entschluß, zurück in die Metropole zu gehen. Orpheus kehrt zurück Hermes (HR, Peter Lämmle, Bobby McFerrin) Petrus und Paul in Antiochien (Paul, ZDF, Peter Probst).

1988
The Normal Heart
(Felix, Wiener Ensemble/ Karl Welunschek)
Wiener Lieder (Sänger und musikalische Leitung, Netzzeit/Michael Scheidl)
Aisanma (Sänger und musikalische Leitung, Netzzeit/Michael Scheidl)
Winnie, Ein seltsames Paar (Neil Simon) (Winnie, Theater in der Josefstadt, H.P. Hallwachs)

1989
Der Selbstmörder
(Semjon Semjonowitsch Podsekalnikow, Münchener Volkstheater/ Ruth Drexel)
Unter Aufsicht (Regie, Theater VULKANO)
Der vierte Mann (Otto Wehak, ORF, Werner Wöss)
Liebesg’chichten und Heiratssachen (Wirt, Wiener Ensemble, Karl Welunschek)
Operette LTD. (Sänger und musikalische Leitung, Netzzeit, Michael Scheidl)

1990
One Life to Live
(Checkpoint Guard, ABC New York)
Die Zeit der Rache (Karl, ORF, Toni Peschke)
Wie würden Sie entscheiden (Andreas Salzmann (ZDF)
Orvieto (Der Schriftsteller, mutido, Berhard Stulecker)
Liebe gnadenlos (Hirschal/Köndgen, Sänger und musikalische Ltg., wild-art, Hirschal),
Mauerstücke (Manfred Karge, 5 Episoden, Akademietheater, Manfred Karge)
Der Lechner Edi schaut ins Paradies Bettler, Galvani, Galilei, Matrose, Portier, Staatstheater Stuttgart, Kreuzhage

1991
Lysistrate
(Wiener Metropol)
Himmelsstürmer (Sanitäter, ORF)
Das Lachen der Maca Daracs (Agent, ORF, Dieter Berner), Interrail (Fritz Tauchen, ORF)
Liebe gnadenlos (Hirschal/Köndgen, Sänger und musikalische Ltg., wild-art, Hirschal)

1992
Strizzilieder
(Sänger, musikal. Ltg., Regie, wild-art, Rabenhof/Josefstadt)
Kaisermühlenblues (Rene Gstettner, ORF, Schwabenitzky)
Der Bockerer (Gstettnet, Theater in der Josefstadt, Gernot Friedl)
Mord im Wald (Helmut, ORF, Wolfgang Glück)
Aufg’spielt wird (Gustl, ORF, Herbert Grunsky, 10 Folgen)
Der Wiederspenstigen Zähmung (Grumio, Klagenfurt, Werner Prinz)
Broadway Melody (Soyfer, div. Rollen (Jura Soyfer Theater, Rabenhof/ Josefstadt)
Strizzilieder (CD-Produktion)

1993
Aufg’spielt wird
(Gustl, ORF, Herbert Grunsky, 10 Folgen)
G’schichten aus dem Wienerwald (Hierlinger, Theater in der Josefstadt, Karl Heinz Hackl),
Wirklich schade um Papa (Polizist, ORF, Peter Weck)
Dunarea (Wolfi, ORF)
Kommissar Rex Flucht in den Tod, Bernecker, SAT 1, Hirschbiegl)
Kaisermühlenblues (Rene Gstettner, ORF, Schwabenitzky)
Winterreise (Luis, ORF, Nikolaus Leytner)
In Wien müßte man sein (Kabarett, div. Rollen, Kammerspiele/Josefstadt, Werner Schneyder),
Strizzilieder (Sänger, musikal. Ltg., Regie, wild-art, Rabenhof/Josefstadt)
Liebe gnadenlos (Hirschal/Köndgen, Sänger und musikalische Ltg., wild-art, Hirschal)

1994
Auf immer und ewig
(Benjamin Sedlacek, ORF, Julian Pölsler)
Der Weissenthaler (Adolf König, ORF, Erwin Steinhauer)
Der Zerrissene von Nestroy (Gluthammer, Burg Liechtenstein, Elfriede Ott)
Exit II - Verklärte Nacht (Plachinger, Kino, Franz Novotny)
Das Pfingstkonzert (Rolli, ORF)
All Ways Vienna (musikalisches. Soloprogramm, Rabenhof/Josefstadt)
Lieder ohne Grund (Adi Hirschal & Georg Danzer)

1995
Die Fernsehsaga
(Bacher Sepp, ORF, Julian Pölsler)
Der Talismann (Titus Feuerfuchs, Ernst Deutsch Theater/Hamburg, Hellmut Matiasek),
Strizzilieder (Sänger, musikal. Ltg., Regie, wild-art, Rabenhof/Josefstadt)
All Ways Vienna (musikalisches. Soloprogramm, Rabenhof/Josefstadt)
Höhere Gewalt (Ralph, Kino, Wolgang Glück)
Kasimir und Karoline (Merkl Franz, Stadttheater Klagenfurt)
Kaisermühlenblues (Rene Gstettner, ORF, Schwabenitzky)
Der Zerrissene von Nestroy (Wiederaufnahme)
Lieder ohne Grund (Adi Hirschal & Georg Danzer)

1996
Der Nachbar
(Pepi Nemecek, ORF, Marecek)
Im Weissen Rössl (Leopold, Metropol)
Umsonst (Nestroy, Arthur, Burg Liechtenstein, Elfriede Ott)
Oide Hawara (Strizzilieder II, Sänger, musikal. Ltg., Regie, adivision; Rabenhof/Josefstadt, Wiener Stadthalle/ORF)
Kaisermühlenblues (Rene Gstettner, ORF, Schwabenitzky)
Samtorchester (Adi Hirschal, Metropol)
Mäzenas Gala (Moderation, Gesang, ORF, Metropol)
Die Fledermaus (Frosch, Tiroler Landestheater, Claes Fellbohm)
Oide Hawara CD (Die CD kommt auf den Markt

1997
Adi Hirschal & Trio Tour:
(Metropoldi/Wien, Theater am Steg/Baden, Gemeindesaal/Guntramsdorf, Wiener Messe, Vranitzky Abschied/Kursalon Hübner, Louis Braille Haus/Wien, Rabenhof/Wien, Salettl/Wien Hadersdorf, Hotel Bristol/Wien, Seniorenclub/ORF, Bockkeller Wiener Volksliedwerk/Wien Ottakring, KulturvereinMoosbrunn, Posthof Linz, Lions Club Perg)
OIDE HAWARA (Rabenhof)
VERHÄNGNISVOLLE FASCHINGSNACHT (Nestroy auf Burg Liechtenstein)
RENE GSTETTNER 5. Staffel Kaisermühlenblues

1998
HOAT UND ZOAT
Rabenhof: 22. 1. Premiere, … Villon-Artmann-Hirschal
Die lasterhaften Balladen des Francois Villon in der 1998 Übersetzung H.C. Artmanns in Bild und Ton gesetzt von Nives Widauer, Adi Hirschal und seiner Band „Die Brennenden Herzen“
LESUNGEN Adi Hirschal & Christine Nöstlinger lesen Nöstlinger (iba de gaunz oaman mendschn), Adi Hirschal liest „Fritz Habeck“. „Egon Schiele“ (die Gedichte) und „Auden“
RENE GSTETTNER 6. Staffel Kaisemühlen Blues
CITY OF ANGELS Regie und Rolle des Detektiv Stone in in Amstetten (Musicalsommer 98).
LIADA, GSTANZLN, GASSENHAUER Wieder on tour …
DONAUINSELFEST Literatur rund um die Burg usw …
LUMPAZIVAGABUNDUS St. Pölten, Rolle: Zwirn, Regie: Werner Prinz

1999
DER MÜDE THEODOR,
Kammerspiele (Theater/Josefstadt), Rolle: Rieger, Regie: Kurt Huemer
LUMPAZIVAGABUNDUS St. Pölten, Rolle: Zwirn, Regie: Werner Prinz
TOURNEE WIENER BEZIRKSFESTWOCHEN Sämtliche musikalische Programme Villon/Artmann/Hirschal (Donaufestival, Minoriten/ Graz), IBA
DIE GAUNZ OARMEN MENSCHN Adi Hirschal & Christine Nöstlinger lesen Nöstlinger
LESUNG H.C. Artmann: „Im Schatten der Burenwurst“ (Innsbruck, Wien, St. Pölten)
JOHANN STRAUSS LESUNG „Schlechter Strick und Walzrerkönig“ (Buch: Mag. Susanne Wolf)
DAS SONNTAGSKIND Niederösterreichisches Theaterfest, Schloß Laxenburg, von Perinet
CD PRODUKTION Villon/Artmann/Hirschal
CD PRODUKTION Liada, Gstanzln, Gassenhauer
CD PRODUKTION Donauinselsong
BOCKERER 3 Film, Rolle: Assinger, Regie: Franz Antel
KAISERMÜHLEN BLUES Fernsehen (letzte Staffel)
DER SCHÖNSTE MANN VON WIEN? Herstellung Konzert
SCHWOAZZE LUFT 3. Programm Strizzilieder

2000
DER MÜDE THEODOR
Kammerspiele (Theater/Josefstadt)
ANATEVKA Aalto Oper Essen. Rolle: Tevje, Regie: Hellmut Matiasekn
SCHWOAZZE LUFT Theater im Rabenhof: 25 Vorstellungen, anschl. Tournee im Raum Wien
DER SCHÖNSTE MANN VON WIEN Konzert
SCHÖNSTER MANN – Tournee Wiener Bezirksfestwochen: Konzert
KAFFEEHAUS, KAISER, KINDAFAZARA – Lesung, (Buch: Mag. Susanne Wolf)
DER BARBIER VON SIEVER ING - NÖ– Theaterfest, Schloß Laxenburg, Titelrolle (Buch: Mag. Susanne Wolf)
DVD PRODUKTION Strizzilieder, Oide Hawara, Schwoazze Luft
S WäR EWIG SCHAD UM UNS – Wiener Kammeroper, (Kollage Peter Hofbauer) Rolle: Nestroy
KAFFEEHAUS, SCHÖNSTER MANN – Tournee Wiener Herbst: Lesung und Konzert

2001
ANATEVKA
Aalto Oper Essen. Rolle: Tevje, Regie: Hellmut Matiasekn
S WÄR EWIG SCHAD UM UNS Wiener Metropol
LESUNG „Kaffeehaus, Kaiser, Kindafazara“
DER SCHÖNSTE MANN VON – Tournee Wiener Bezirksfestwochen: Konzert
DER TRAUM VOM LIEBEN AUGUSTIN NÖ– Theaterfest, Schloß Laxenburg: Uraufführung (Mag. Susanne Wolf) Rolle „Augustin“
CAVEMAN Titelrolle von Rob Becker, Regie: Peter Ily Huemer, Rabenhof ...was Sie schon immer über Frau und Mann wissen wollten
KAFFEEHAUS, SCHÖNSTER MANN – Tournee Wiener Herbst: Lesung und Konzert

2002
ANATEVKA
Aalto Oper Essen. Rolle: Tevje, Regie: Hellmut Matiasekn
FRÜHERE VERHÄLTNISSE Tourneetheater „Der Grüne Wagen“ Regie – LESUNG „Kaffeehaus, Kaiser, Kindafazara“
DAS WIENERLIED IM SPIEGEL DER WELT Tournee Wiener Bezirksfestwochen – eine musikalische Reise in die entlegensten Winkel dieser Erde (mit Tommy Hojsa und Frankie Mitschiczek)
CAVEMAN im Wiener Metropol
GESANG OHNE POSSE Musikprojekt anlässlich des Todesjahres J.N.Nestroys: Adi Hirschal und die Brennenden Herzen
DIE AMOURÖSEN ABENTEUER D. DON GIOVANNI ZU LAXENBURG - NÖ– Theaterfest, Schloß Laxenburg Franzensburg
DAS GEWÜRZKRÄMERKLEEBLATT Maria Enzersdorf
GESANG OHNE POSSE Tournee Wiener Herbst

2003
ANATEVKA
Volksoper Wien, Adi Hirschal in der Rolle des Milchmannes Tevje
FAUST - frei nach Goethe - oder Der unglückliche Zauberer von Laxenburg
GESANG OHNE POSSE - Literatur rund um die Burg - Adi Hirschal und die „Brennenden Herzen“
Intendant des Theatersommer Haag mit „AMADEUS“

2004
AMPHYTRION
- NÖ– Theaterfest, Schloß Laxenburg, Franzensburg, Regie und Titelrolle
Gründung und Intendanz des Wiener Lustspielhauses, Regie: „Ein Wiener Sommernachtstraum“
Intendanz Theatersommer Haag, „Der eingebildete Kranke“
Konzerte: ”Best of Strizzis“ und „Wiener Solo“
„Caveman“
Volksoper Wien, „Anatevka“ (Tevje der Milchmann)

2005
Der Diener dreier Herren
- NÖ– Theaterfest, Schloß Laxenburg, Franzensburg
Theatersommer Haag „Die drei Musketiere“
Wiener Lustspielhaus „Ein Wiener Sommernachtstraum“ und Regie der Neuproduktion „Was ihr wollt’s“
„Caveman“
„Eine Nacht in Venedig“ Luzern Regie
CD Produktion „Die ganze Welt ist Wien“
Konzerte „Kometenlieder“ und „Die ganze Welt ist Wien“

2006
„Ich, Schikaneder“
, Solo von Susanne F. Wolf, Theater an der Wien, Ein Fest für Mozart
„Der eingebildete Kranke“, gallige Posse nach Moliare von Susanne F. Wolf
„So machen's alle oder Cosi fan tutte“, Rolle Alfons Dampf, Komödie von Susanne F. Wolf,
Wiener Lustspielhaus „Außer Kontrolle“, Ray Cooney, Landestheater St. Pölten
„Jump“ Film, Rolle: Dr. Stein, Regie: Joshua Sinclair

2007
„Anatevka“
Rolle Tevje, Wiener Volksoper
„In 80 Tagen um die Welt“ von Susanne F. Wolf nach Jules Verne.
Theatersommer Haag/Intendanz
„Lohengrin“, Opernparodie von Susanne F. Wolf nach der gleichnamigenOper von Richard Wagner. Kultursommer Laxenburg/Titelrolle
„So machen's alle oder Cosi fan tutte“, Rolle Alfons Dampf, Komödie von Susanne F. Wolf, Wiener Lustspielhaus
„Best of Strizzi“, „Kometenlieder“, „Die Ganze Welt ist Wien“
„Außer Kontrolle“, Komödoe von Ray Cooney, Landestheater St. Pölten und Gastspiel im Stadttheater Baden
Arbeit an Schubert Liedern in Zusammenarbeit mit Sergej Dreznin in Paris, Dezember 2007

2008
„Anatevka“
Rolle Tevje Wiener Volksoper
„Rosamunde“ v. Franz Schubert konzertante Aufführung Ltg. Bertrand de Billy, Theater an der Wien/Der Erzähler
„Calafatis Traum“ Rolle: Basilio Calafati und Regie, Komödie von Susanne F. Wolf, Wiener Lustspielhaus
„Viel Lärm um Nix“ Bearbeitung von Susanne F. Wolf nach dem gleichnamigen Stück William Shakespeare. Kultursommer Laxenburg/Rolle: Benedict
„Das Gespenst von Canterville“ Idee: Susanne F. Wolf nach Oscar Wilde. Theatersommer Haag/Intendanz
„Der Geizkragen“ von Susanne F. Wolf nach Molieres „Der Geizige“. Wiener Lustspielhaus
„Best of Strizzis“, ”Kometenlieder“, „Die Ganze Welt ist Wien“ Konzerte
„Verlorene Nachbarschaft“ Wiener Lieder und Operetten jüdischer Komponisten in Buenos Aires
Weihnachtslesungen mit dem Chorus Viennensis in der Hofburgkapelle